Infos für Senioren

Rettung aus der Dose

Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, usw. Nur ist es für Retter meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden.

Die Lösung steht im Kühlschrank

Die wichtigsten Daten über Medikamente, Allergien, Gesundheitszustand, Kontaktpersonen usw.  kommen in die rote Dose und werden in die Kühlschranktür gestellt. Nun haben sie einen festen Ort und können in jedem Haushalt einfach gefunden werden!
Sind die Retter eingetroffen und sehen auf der Innenseite der Wohnungstür und dem Kühlschrank den Aufkleber "Rettung aus der Dose – SOS – im Kühlschrank", kann die gut erkennbare rote Dose umgehend aus der Kühlschranktür entnommen werden.

Es sind sofort wichtige und notfallrelevante Informationen verfügbar. Dies ist auch von Vorteil, wenn die verletzte Person ansprechbar ist, denn oftmals kann es sein, dass in einer solchen Stress-situation ein wichtiges Detail vergessen wird zu beschreiben - einmal ganz abgesehen bei Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit.

Die Informationen in der Rettungsdose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich.

Wie bekommt man nun eine Rettungsdose

Zurzeit werden die roten Dosen kostenlos in der Stadt Weiden i.d.OPf. beifolgenden Stellen verteilt (solange der Vorrat reicht)

Maria-Seltmann-Haus
Herrmann Straße 6
92637 Weiden i.d.OPf.

Bürgerinformation des Neuen Rathauses
Dr.-Pfleger-Straße 15
92637 Weiden i.d.OPf.

Sparda Bank Ostbayern
Bahnhofstraße 17
92637 Weiden i.d.OPf.

Ein großes Dankeschön zum Schluss

Der Gewinnsparverein der Sparda-Bank Ostbayern übernahm die Trägerschaft der Weidner Rettungsdosen-Aktion und ermöglicht nun, dass bei Weidner Bürgern kostenlos 3000 rote Rettungsdosen im Kühlschrank stehen.

 

nach oben scrollen