Behindertenbeauftragter

Ansprechpartner:

Alexander Grundler
Dr.-Pfleger-Str. 15
92637 Weiden in der Oberpfalz

 

Tel.: 09 61 / 81 13 05
E-Mail: bba@weiden.de

Allgemeines

In Deutschland leben ca. 7,8 Millionen Menschen mit Behinderung. Rechtsgrundlage für die kommunalen Behindertenbeauftragten ist das Bayerische Behindertengleichstellungsgesetz (BayBGG).

Die Bedarfe von Menschen mit Behinderung sind durchaus sehr unterschiedlich. So finden z. B. Menschen mit einer Sehbehinderung Bordsteine als Orientierungspunkte durchaus sehr nützlich, Rollstuhlnutzern stehen aber diese oft im Weg.

Extrem bunte Farbgestaltungen im öffentlichen Raum können für Menschen oft sehr anstrengend sein, aber anderen wieder eine gute Orientierung geben. Die Aufgabe des Behindertenbeauftragten ist es, zum einen die Verwaltung in allen Fragestellungen der Inklusion und Barrierefreiheit zu unterstützen. Zum anderen auch die berechtigten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in den verschiedensten Lebensbereichen in punkto Barrierefreiheit und Inklusion weiter voranzubringen.

Auch für Hilfsorganisationen, Vereine, Verbände und Netzwerke steht der Behindertenbeauftragte zur Verfügung, um auch hier Schnittstelle zwischen Verwaltung und den Interessensgruppen zu sein. So gehört u. a. die Netzwerkarbeit genauso zu seinen Aufgaben, wie die Informationsvermittlung im Rahmen von Vorträgen.

Beratung

Die Beratungslandschaft für Menschen mit Behinderung hat sich in den letzten Jahren vielfältig entwickelt. So finden Menschen mit Behinderung zu den unterschiedlichsten Fragestellungen Beratung und Hilfe. So ist als zentrale Beratungsstelle im Stadtgebiet sicherlich die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle / EUTB zu nennen. Hier erhalten Menschen mit Behinderung Klienten zentrierte Beratung zur allen Themen rund um das Thema Behinderung. Das Beratungsangebot steht kostenlos zur Verfügung, eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich.

Gerade das Thema Pflege und Menschen mit Behinderung nimmt im Zuge des demographischen Wandels immer mehr an Bedeutung zu. Auch die daraus resultierenden Belastungen und Probleme. Hier bietet der Bezirk Oberpfalz als sogenannter überörtlicher Sozialhilfeträger mit seiner Beratungsstelle für Pflege und Menschen mit Behinderung Unterstützung an. Das Beratungsangebot steht kostenlos zur Verfügung, eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich.

Des Weiteren bietet die Bayerische Architektenkammer regelmäßig Sprechstunden für Architekten und Privatpersonen zum Thema bauliche Barrierefreiheit an. Die entsprechenden Termine finden Sie auf der Internetseite der Bayerischen Architektenkammer. Auch dieses Beratungsangebot ist kostenlos, eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich.

nach oben scrollen