Fachkräftesicherung

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Förderung von beruflicher Weiterbildung und Ausbildung

Die berufliche Weiterbildung und Ausbildung ist das wichtigste Instrument zur Sicherung von Fachkräften. Nachfolgend finden Sie Informationen zur Förderung von beruflicher Weiterbildung und Ausbildung sowie zuständige Ansprechpartner.

Berufliche Weiterbildung

Auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finden Sie Informationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Weiterbildungsförderung, der Förderung von Arbeitnehmer*innen ohne Berufsabschluss, der Weiterbildungsförderung beschäftigter Arbeitnehmer*innen sowie Fördermöglichkeiten außerhalb der Arbeitsförderung.

Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur beruflichen Weiterbildung


Ausbildungsförderung

Das BMAS informiert unter nachfolgendem Link zu Leistungen der Ausbildungsförderung, insbesondere zu berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen, Einstiegsqualifizierung, Berufsausbildungsbeihilfe, ausbildungsbegleitende Hilfen, außerbetriebliche Berufsausbildung und assistierte Ausbildung.

Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Ausbildungsförderung


Ansprechpartner

Zuständige Ansprechpartnerin vor Ort ist die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und/oder die Fachkräfte in den Jobcentern. Diese kann auch bei Fragen zur Berufsberatung, Ausbildungsvermittlung, Berufsorientierung oder Berufseinstiegsbegleitung kontaktiert werden.

Arbeitsagentur

 

Fachkräfteeinwanderung

Ausländische Fachkräfte tragen mit dazu bei, den Fachkräftemangel in Deutschland zu beheben. Nachfolgend finden Sie Informationen dazu, was beim Thema Fachkräfteeinwanderung zu beachten ist.

Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Am 1. März 2020 ist das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft getreten, welches den Arbeitsmarktzugang für Fachkräfte aus den Staaten außerhalb der Europäischen Union erweitert. Mit dem Gesetz soll dem Mangel an Fachkräften in verschiedensten Branchen besser entgegengewirkt werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

FAQ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat zum Fachkräftemangel


Informationen für Arbeitgeber

FürArbeitgeber, die Fachkräfte aus dem Ausland suchen möchten, stellt das Portal „Make it in Germany“ der Bundesregierung weiterführende Informationen und einen Leitfaden zu Möglichkeiten der Fachkräfteeinwanderung zur Verfügung.

Make it in Germany für Arbeitgeber


Informationen für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer, die in Deutschland arbeiten, studieren und leben wollen, finden auf "Make it in Germany" Informationen zu vielen Fragen. Mit dem Quick-Check können die Möglichkeiten geprüft werden, in Deutschland zu arbeiten und zu leben. Zudem finden sich Informationen speziell für EU-Bürger*innen und eine Hotline, bei der auf Deutsch und Englisch Fragen zum Arbeiten und Leben in Deutschland beantwortet werden.

Make it in Germany für Arbeitnehmer

Quick Check

Informationen für EU-Bürger*innen

Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland


Berufsanerkennung

"Anerkennung in Deutschland" ist das Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikation in 11 Sprachen.

Anerkennung in Deutschland


IQ-Anerkennungsberatung

Die IQ-Anerkennungsberatung in Bayern berät zu und informiert über Anerkennungsoptionen, Zuständigkeiten und notwendige Dokumente und Formulare. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktsituation von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.

Anerkennungsberatung in Bayern


 

Ausbildung von Flüchtlingen und Asylbewerbern

Was zu tun ist, wenn man junge Flüchtlinge und Asylbewerber*innen in Ausbildung nehmen möchte, erfahren Sie in der untenstehenden Checkliste.

Diese gibt einen kurzen Überblick über die einzelnen Schritte, die Unternehmen bei der Einstellung von Geflüchteten beachten sollten und informiert über zuständige Ansprechpartner*innen in der Region. Die Broschüre der Ausländerbehörde Weiden i.d.OPf. informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Checkliste
Broschüre "Flüchtlinge in Ausbildung und Beschäftigung"

nach oben scrollen