Verlusterklärung eines Ausweisdokuments

 

    Allgemeines

Ist ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass etc.) nicht mehr auffindbar, verloren gegangen, gestohlen worden oder auf andere Weise abhanden gekommen, muss dies unverzüglich der Melde- und Passbehörde mitgeteilt werden.

Die nötige Mitteilung erfolgt am besten mittels persönlicher Vorsprache damit zeitgleich neue Ausweisdokumente ausgestellt werden können. Alternativ ist zunächst auch eine handschriftlich unterschriebene Mitteilung auf dem Postweg möglich.

Nur dann ist durch die damit verbundene Aufnahme des Dokuments in das INPOL-Fahndungssystem und das Schengener Informationssystem (SIS) gewährleistet, dass ein möglicher Missbrauch schnellstens erkannt wird.

Die Verlusterklärung ist hier auch Voraussetzung für die Ausstellung eines neuen Ausweisdokuments. Wer eine notwendige Verlusterklärung nicht oder nicht rechtzeitig wirksam abgibt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die u. a. mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Denken Sie bitte daran, im Falle des Wiederauffindens eines zu Verlust gemeldeten Dokumentes uns dieses vorzulegen (Wiederauffindung). Sie riskieren sonst bei einem Grenzübertritt mit diesem Dokument, dass Sie festgehalten werden bzw. das Dokument eingezogen wird! Eine unterlassene Wiederauffindungsmeldung kann als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden!

Eine Verlusterklärung können Sie auch im virtuellen Bürgerbüro ankündigen, jedoch ist eine persönliche Vorsprache bzw. schriftliche Mitteilung schnellstens nachzuholen.

Achtung: Neuer Personalausweis (seit 01.11.2010)

Soweit ein Personalausweis der neuen Generation (Kreditkartenformat) betroffen ist und die Online-Ausweisfunktion eingeschaltet war, müssen Sie diesen zur Vermeidung von Missbrauch zusätzlich zur Verlusterklärung   s p e r r e n   lassen. Dies kann bei der Personalausweisbehörde oder über den
 

Sperrnotruf   116 116

(Mo. - So., 0 - 24:00 Uhr, auch aus dem Ausland erreichbar mit Ländervorwahl +49, gebührenpflichtig) erfolgen. Hierzu benötigen Sie das Sperrkennwort (steht im PIN-Brief). Die Sperrung erfolgt gebührenfrei. Zur zusätzlichen Sicherheit ist der Sperr-Notruf auch über +49 (0) 30 40 50 40 50 gebührenpflichtig erreichbar.

Soweit Sie zusätzlich auch noch eine elektronische Signatur auf den Chip Ihres Personalausweises geladen haben, können Sie diese bei demjenigen Anbieter sperren lassen, bei dem Sie Ihr Signaturzertifikat erworben haben. Weitere Infos auch unter www.personalausweisportal.de.

 

    Welche Unterlagen sind mitzubringen ?

  • noch vorhandene weitere Ausweisdokumente
  • Ggf. Unterlagen für Neubeantragung

 

    Gebühren

keine

 

    Wo ?

Melde- und Passpbehörde
Dr.-Pfleger-Str. 15, Neues Rathaus, EG, Zi.-Nr. 0.03 - 0.05
Tel.: (09 61) 81-33 03 bis 33 07
Fax: (09 61) 81-33 19
E-Mail: einwohnerwesen@weiden.de

 

    Wann ?

Öffnungszeiten: (Stadtverwaltung)


Mo, Di, Mi und Fr 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Do 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Öffnungszeiten als pdf-Formular zum Download