Der Kunstmaler Ludwig Steininger wurde auch der “Oberpfalzmaler“ genannt, ein Titel, der Auszeichnung und Programm zugleich ist.

Am 28. Oktober 1890 in Vohenstrauß geboren siedelte er mit 17 Jahren, von innerem Drang zum schöpferischen Arbeiten erfüllt, an die Kunstgewerbeschule München über.

Militärdienst und Kriegsjahre brachen in sein künstlerisch orientiertes Leben ein.

Aber schon 1919 beschickte er erste Ausstellungen im Albrecht-Dürer-Verein Nürnberg. Auch bei anderen erfolgreichen Ausstellungen in Dresden, Augsburg und München fand er viele Bewunderer seiner Werke, die vor allem seine oberpfälzische Heimat charakterisierten.

Dabei stand für ihn die Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten im Vordergrund.

Anlässlich des Nordgautages in Weiden wurde ihm 1960 der Kulturpreis verliehen, ein Zeichen der Wertschätzung, die ihm von allen Seiten entgegengebracht wurde.

Am 11. Juli 1979 verstarb diese große Künstlerpersönlichkeit.