Müllentsorgung - ein Thema das uns alle angeht!

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Gebühren und Kosten

Festlegung der Müllgebühren

Grundlage für die Festlegung der Müllgebühren?

Die Stadt ist nach dem Kommunalabgabengesetz verpflichtet, nur für die entsprechenden Leistungen der Abfallentsorgung eine kostendeckende Gebühr zu verlangen. Das bedeutet, dass Einnahmen und Ausgaben der städtischen Abfallwirtschaft ausgeglichen sein müssen. Eventuelle Überschüsse müssen dem Gebührenzahler wieder zugute kommen und dürfen nicht dem städtischen Haushalt zugeführt und für andere Aufgaben verwendet werden. Die Kosten- und Gebührenkalkulation der Stadt ist öffentlich und kann von jedem Bürger nachgeprüft und hinterfragt werden. Der Sachgebietsleiter Abfallwirtschaft, Herr Zierock (Tel.: 3 90 19 12) gibt Ihnen gerne Auskunft.

Was bezahle ich?

Was bezahle ich mit meiner Müllgebühr?

  • Abfallberatung
  • Altfarbenannahme am Wertstoffhof* (WEN-Ost, nur mittwochs)
  • Bauschutt (verwertbar), Kleinmengen bis 0,25m³/Tag, (Annahme: Wertstoffhof)
  • Bioabfalltonnen und Bioboys werden zur Verfügung gestellt
  • Bioabfallentsorgung 14-tägig
  • Christbaumabfuhr, Birkenabfuhr an Fronleichnam
  • Entsorgung "wilder Ablagerungen" auf öffentlichen Flächen für die kein Verantwortlicher belangt werden kann
  • Gartenabfallverwertung (Annahme nur in haushaltüblichen Mengen!)
  • Metallschrott an den Wertstoffhöfen
  • Papier- und Kartonagen ( Annahme nur in haushaltüblichen Mengen! )
  • Problemmüllsammlung 2 x jährlich am Bauhof
  • Restmüllabfuhr 14-tägig
  • Speisefett- und Speiseölannahme* am Wertstoffhof Vohenstraußer Str. 12
  • Sperrmüllabfuhr auf Abruf, max. 2 x jährlich, Zuzahlung von 10 € je angefangene 10 m³ Sperrmüll
  • 2 Wertstoffhöfe, 16 eingezäunte Wertstoffinseln und 7 Containerstandplätze stehen Ihnen ganzjährig zur Verfügung (Öffnungszeiten)
  • Vollservice (im Stadtgebiet werden durch die Müllwerker Restmüll- und Bioabfalltonnen zur Entleerung bereit- und wieder zurückgestellt)
  • Nachsorge der Deponie Weiden West

Art der Kosten

Welche Art von Kosten sind in der Müllgebühr enthalten?

Zur Berechnung der derzeit geltenden Müllgebühr wurden die Kosten der Abfallbeseitigung der Jahre 2016 und 2017 zu Grunde gelegt und die zu erwartenden Kostensteigerungen (z. B. für steigende Personalkosten aufgrund der Tarifvereinbarungen) eingerechnet. Die Kosten setzen sich im Wesentlichen wie folgt zusammen:

  • Personalkosten (Gehälter, Sozialkosten)
  • Sachkosten (z. B. Reparaturen an Fahrzeugen, Werkzeuge usw.)
  • Kalkulatorischen Kosten (Abschreibungen und Zinsen) z. B. für Müllfahrzeuge
  • Kosten der Wertstoffentsorgung (soweit nicht durch Erlöse gedeckt)
  • Kosten der Müllverbrennung in Schwandorf
  • Kosten für die Nachsorge der Deponie Weiden-West
  • Verwaltungskosten

Um Gebührenschwankungen eher ausgleichen zu können, vor allem auch im Hinblick auf die dann vorliegenden abschließenden Daten zur Deponiesanierung, wurde die derzeitige Gebühr für einen Zeitraum von 4 Jahren (2018 - 2021) festgelegt.

Eine Übersicht zur Kostenstruktur der Müllgebühren können Sie hier einsehen ...
Die Gebührensatzung für die öffentliche Abfallentsorgungseinrichtung
der Stadt Weiden i.d.OPf. finden Sie hier ...

Gebührenbescheid

Wer gibt mir Auskunft bei Fragen zum Gebührenbescheid?

Die Stadt verbindet die Erhebung der Müllgebühren mit der Erhebung weiterer, von Grundstückseigentümern zu entrichtenden, Grundbesitzabgaben (Grundsteuer, Straßenreinigung).

Wenn Fragen zur Festsetzung und Änderung der Abfallgebühren, zu Widersprüchen, Stundung, Aussetzung bzw. Erlass, wenden Sie sich bitte an die Steuerabteilung, Telefon 09 61 / 81 - 22 03.

nach oben scrollen