Informationen zum Zensus 2022

Was ist der Zensus?

Der Zensus gibt Antworten, wie viele Einwohner in Deutschland leben, wohnen und arbeiten. Er bildet die statistische Grundlage für finanz- und gesellschaftliche Entscheidungen. Als Basis dienen bestehende Verwaltungsregister. Diese werden durch Haushaltebefragungen stichprobenartig ergänzt. Die Befragungen finden ab dem 15.Mai 2022 statt. 

Weitere Informationen zum Zensus 2022 und seiner Durchführung finden Sie auf den Seiten des Statistischen Bundesamts (auch über Twitter) sowie des Bayerischen Landesamts für Statistik.

 

Wer wird befragt?

Anders als bei einer traditionellen Volkszählung, bei der alle Bürgerinnen und Bürger direkt befragt werden, stützt sich der Zensus 2022 auf bereits bestehende Verwaltungsregister (u.a. das Einwohnermelderegister). Durch den registergestützten Zensus wird daher nur ein prozentualer Anteil der Bevölkerung durch einen Interviewer (Erhebungsbeauftragten) befragt. Auf diese Weise wird die zeitliche Belastung für die Bevölkerung so gering wie möglich gehalten. Für die ausgewählten Haushalte besteht dabei gesetzliche Auskunftspflicht (§ 23 ff. Zensusgesetz (ZensG 2022)).

Außerdem werden alle Bürgerinnen und Bürger, die in sogenannten Sonderbereichen (Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte) leben befragt. Für bestimmte Sonderbereiche ist die Einrichtungsleitung stellvertretend auskunftspflichtig.

Für die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer, bzw. die Verwaltungen der Gebäude mit Wohnraum befragt.

 

Datenschutz

Der Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre wird sehr ernst genommen!

Kommunale Erhebungsstellen werden von anderen Verwaltungsstellen räumlich, organisatorisch und personell getrennt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erhebungsstelle und die Erhebungsbeauftragten verpflichten sich zur Wahrung des Statistikgeheimnisses. Diese abgegebene Verpflichtung ist auch nach der Beendigung der Tätigkeit in der Erhebungsstelle bindend. 

Die in der Befragung gewonnenen Daten unterliegen strengen Datenschutzbestimmungen und werden stets unter Verschluss gehalten. Eine Weitergabe an weitere staatlich oder nicht-staatliche Stellen findet nicht statt. Auch dürfen Ihre Daten nicht für eigene Zwecke ausgewertet oder verarbeitet werden.

 

nach oben scrollen