Das Bild zeigt folgende Personen von links vor einem bunt beklebten Linenbus stehend: Susanne Reinhardt, Federführendes Amt bei der Stadt Weiden; Jens Meyer, Oberbürgermeister Stadt Weiden; Wolfgang Wies, Inhaber Wies Faszinatour; Herbert Schmid, Geschäftsführer Arbeit und Leben in Bayern gGmbH; Anton Binder, Fahrer Wies Faszinatour

v.l.: Susanne Reinhardt, Federführendes Amt bei der Stadt Weiden; Jens Meyer, Oberbürgermeister Stadt Weiden; Wolfgang Wies, Inhaber Wies Faszinatour; Herbert Schmid, Geschäftsführer Arbeit und Leben in Bayern gGmbH; Anton Binder, Fahrer Wies Faszinatour

Weiden = tolerant

31.05.2022

Rollende Botschaft unterwegs auf den Straßen!

Freiheit, Toleranz, Vielfalt und Respekt - diese Werte, die für ein solidarisches Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Überzeugung stehen, sind aktuell auf einem der Weidner Stadtbusse abgedruckt. Ein Projekt, das Susanne Reinhardt von der Stadt Weiden initiiert hat - in Zusammenarbeit mit der Koordinierungs- und Fachstelle Arbeit und Leben Bayern gGmbH. Mit dieser rollenden Botschaft soll auf das Bundesprogramm „Demokratie leben“ aufmerksam gemacht werden.

Über einen QR-Code, ebenfalls auf dem Stadtbus abgedruckt, gelangt man außerdem auf die Seite www.weiden-ist-tolerant.de. Dort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger näher informieren und Ideen einbringen - nach dem Motto "WeidenBrauchtDich".

Oberbürgermeister Jens Meyer zeigte sich begeistert von dem Projekt. "Weiden ist eine weltoffene Stadt. Und Vielfalt ist das, was unsere Stadtgesellschaft ausmacht", betonte der Oberbürgermeister.         

Bereits seit 2015 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zivilgesellschaftliches Engagement für ein demokratisches Zusammenleben. Seither gibt es für die Stadt Weiden eine "Partnerschaft für Demokratie". Wesentliche Gremien sind der Begleitausschuss, das Federführende Amt und die externe Koordinierungs- und Fachstelle.

zurück
nach oben scrollen