Das Bild zeigt eine Computertaste mit dem Schriftzug Kultur und einen Mauszeiger der darauf hindeutet.

Virtueller Kulturraum öffnet seine Pforten

14.05.2020

Kultur ist wichtig für das gesellschaftliche Leben und durchaus auch systemrelevant.

Durch die COVID-19-Pandemie wurde der Kunst- und Kulturbetrieb von einem auf den anderen Tag komplett zum Stillstand gebracht. Begonnene Ausstellungen mussten geschlossen werden. Geplante Projekte wurden verschoben oder abgesagt. Da Kunst und Kultur auch oftmals mit einer Zusammenkunft von größeren Personengruppen in Verbindung steht und es gerade für Risikogruppen schwierig ist, auch unter Auflagen daran teilzunehmen, erfindet sich Kunst und Kultur in Teilbereichen gerade neu. Auf Anregung der Künstlerin Susanne Kempf, welche Oberbürgermeister Meyer umgehend aufgegriffen hat, wurde ein virtueller Kulturraum ins Leben gerufen. Damit wird für Kunst- und Kulturschaffenden eine kostenfreie Plattform geboten ihre jeweilige Kunst zu präsentieren. Derzeit sind dort die Ausstellung "Denken Fühlen Malen" von Susanne Kempf, sowie die Osterausstellung und die Spielzeugausstellung des Stadtmuseums zu sehen. Außerdem ist eine Möglichkeit implementiert, damit sich Kulturschaffende für den virtuellen Kulturraum anmelden können. Zu finden ist der Kulturraum direkt im Bereich "Kultur" auf weiden.de.

Virtueller Kulturraum

zurück
nach oben scrollen