Bundestagswahl 2021

Repräsentative Wahlstatistik

13.09.2021

Der Bundeswahlleiter führt in ausgewählten Gemeinden regelmäßig eine sog. repräsentative Wahlstatistik durch.

Der Bundeswahlleiter führt bei Bundestags- und Europawahlen regelmäßig in ausgewählten Gemeinden eine sog. repräsentative Wahlstatistik durch, mit der sich das Wahlverhalten, nämlich die Wahlbeteiligung und die Stimmvergabe, nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppe analysieren lässt. Die rechtlichen Grundlagen für die repräsentative Wahlstatistik finden sich im Wahlstatistikgesetz.

Die repräsentative Wahlstatistik kommt bei der bevorstehenden Bundestagswahl am 26.09.2021 in insgesamt sieben Urnen- und Briefwahlbezirken im Wahlkreis 235 Weiden zur Anwendung. Dort sind die Stimmzettel mit insgesamt zwölf Unterscheidungsaufdrucken (Buchstaben) versehen, die folgende Geschlechtszuordnungen sowie Geburtsjahres- bzw. Altersgruppen umfassen:


Repräsentative Wahlstatistik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Unterscheidungsmerkmale sind jedoch keiner Einzelperson zugeordnet. Nachdem die Stimmzettel keine personenbezogenen Daten enthalten und ein ausgewählter Wahlbezirk aus mindestens 400 Wahlberechtigten bestehen muss, werden das Wahlgeheimnis beachtet und datenschutzrechtliche Belange berücksichtigt. Die Ergebnisse für einzelne Stichprobenwahlbezirke dürfen zudem nicht veröffentlicht werden.

Der Bundeswahlleiter veröffentlicht Ergebnisse auf Bundesebene zur repräsentativen Wahlstatistik etwa 4 Monate nach dem Wahltag.

Weitere Informationen zur repräsentativen Wahlstatistik finden Interessierte auf der Homepage der Stadt Weiden i.d.OPf. unter www.weiden.de/wahlen vor. Dort ist auch eine FAQ-Übersicht des Bundeswahlleiters zu diesem Thema abrufbar.

zurück
nach oben scrollen