Essbare Stadt

Thomas Huber, Stadtgärtnerei Weiden i.d.OPf.

Projekt Stadtgarten ein großer Erfolg

15.10.2021

Auf fünf Hochbeeten werden verschiedene Gemüse- und Kräutersorten gepflanzt, die von der Bevölkerung geerntet werden können.

Unter dem Motto "Essbare Stadt" hat die Stadtgärtnerei seit 2018 an der alten Stadtmauer, gegenüber dem Haupteingang zum Neuen Rathaus eine grüne Oase geschaffen, die von Bürger*innen gern angenommen wird. Auf fünf Hochbeeten werden dort verschiedene Gemüse- und Kräutersorten gepflanzt, die von der Bevölkerung je nach Reifezeit geerntet werden können. Dill, Petersilie, Basilikum, Maggikraut, Thymian oder Ruccula werden laufend abgeschnitten, geerntet und wieder nachgepflanzt.

"Mit jedem Beet wird wieder ein Stück Natur in die Stadt geholt. Bei dem städtischen Garten geht es nicht nur um das Ernten, sondern auch um die Freude, Pflanzen beim Wachsen zu sehen und später dann frisches Obst und Gemüse aus unbedenklichem heimischen Anbau ernten zu können", so Stadtgärtner Thomas Huber.

Auch der Umgang mit Erden und Pflanzen, das Kennenlernen alter und neuer Gemüsesorten sollen zur Wertschätzung von Lebensmitteln beitragen. Dazu laufen auch mit dem städtischen Schulen Projekte im gärtnerischen Bereich. Das Ziel dabei ist es, Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zu motivieren, sich mit Obst und Gemüse zu beschäftigen, um zu lernen sich selbst zu versorgen.

"Das Projekt Stadtgarten ist ein großer Erfolg. Besonders an Wochenenden sieht man viele Bürger*innen, die die Beete liebevoll pflegen", so Oberbürgermeister Jens Meyer.

zurück
nach oben scrollen