Das Bild zeigt das Redaktionsteam des "beOBAchter" bei der Vorstellung der neuen Ausgabe.

Das Redaktionsteam des „beOBAchters“ stellt die neue Ausgabe zum Thema: „Lesen, warum eigentlich?“ vor. © Stadt Weiden i.d.OPf. / Pressestelle

Lies leicht – Krimi-Lesung in einfacher Sprache

21.11.2022

Projektwoche zum Thema einfacher Sprache mit Krimilesung einer Krimi-Lesung abgeschlossen.

Die Sprache ist für unseren Alltag elementar. Dabei erleichtern verständliche Texte den Alltag und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Inklusion und Teilhabe. Das gilt für Texte aller Art und somit auch für die Literatur in ihren unterschiedlichen Ausprägungen.

Am Freitag las das Autorenehepaar Uschi und Klaus Pfaffeneder im Rahmen der Projektwoche "Lies leicht! Woche der Leichten Sprache" in einfachen Worten aus ihrem Kriminalroman "Entwurzelte Schatten". Die Lesung im Saal der Regionalbibliothek war der Abschluss eines Kooperationsprojektes zwischen der Offenen Behindertenarbeit des ARV, des Netzwerks Inklusion Landkreis Tirschenreuth, des Evangelischen Bildungswerks Oberpfalz, des Projektes Karabu und der Regionalbibliothek.

Im Rahmen dieser Veranstaltungswoche wurde sich intensiv mit dem Thema leichte Sprache befasst. So wurden zusammen mit den Teilnehmenden des Projektes neue Bücher in einfacher Sprache angeschafft - zudem wurde den Teilnehmenden die Nutzung einer Bibliothek nähergebracht. Außerdem bekam die Regionalbibliothek im Zuge dieser Aktionswoche das Signet "Bayern barrierefrei" verliehen.

Gefördert wurde die Veranstaltungsreihe vom Bundesprogramm "Demokratie leben".

Vor der Lesung wurde durch das Redaktionsteam des "beOBAchters" die neunte Auflage des Magazins der Offenen Behindertenarbeit des ARV zum Thema: "Lesen, warum eigentlich?" vorgestellt.

zurück
nach oben scrollen