Das Bild zeigt einen Stift beim ankreuzen

Informationen zur Kommunalwahl 2020

13.03.2020

34.200 Wahlberechtigte haben am Sonntag die Möglichkeit ihr Wahlrecht auszuüben.

Am kommenden Sonntag sind rund 34.200 Weidnerinnen und Weidner zur Wahl eines neuen Oberbürgermeisters und Stadtrates aufgerufen. Die Wahllokale sind von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Nach Möglichkeit sollte die Wahlbenachrichtigung ins Wahllokal mitgebracht werden. Ist diese nicht mehr auffindbar, genügt die Vorlage von Personalausweis oder Reisepass. In den Wahlkabinen können eigens von den Wählern mitgebrachte Stifte benutzt werden. Möglichkeiten, sich die Hände mit Seife zu waschen, sind vor Ort gegeben. Wer auf seinen Antrag hin bereits Briefwahlunterlagen erhalten hat, kann seinen Wahlbrief noch bis Sonntag, 18:00 Uhr in die Briefkästen am Zentral- und Hintereingang des Neuen Rathauses einwerfen. Beide Briefkästen werden über das Wochenende mehrmals täglich geleert. Eine Abgabe des Wahlbriefes in den Urnenwahllokalen am Wahltag ist dagegen nicht möglich. Die dortigen Wahlvorstände dürfen aus rechtlichen Gründen keine Briefwahlunterlagen annehmen.

Wahlberechtigte, denen der beantragte Wahlschein mit Briefwahlunterlagen über den Postweg nicht zugegangen ist, können auf Antrag bis Samstag, den 14.03.2020, 12:00 Uhr im Neuen Rathaus einen neuen Wahlschein erhalten. Die Stadtverwaltung ist hierzu am Samstag von 9:00 bis 12:00 Uhr über Tel. 09 61 / 81 33 01 erreichbar. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung kann ein Wahlschein auch noch am Wahlsonntag bis 15:00 Uhr beantragt werden. Die Mitarbeiter der Wahlabteilung stehen am Wahltag über die Telefonvermittlung des Neuen Rathauses (Tel. 09 61 / 8 10) für weitere Fragen zur Verfügung.

Ergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken sind am Wahlabend abrufbar auf der Homepage der Stadtverwaltung unter www.weiden.de. Die Ergebnislisten werden laufend aktualisiert. Die gewohnte Präsentation der Ergebnisse im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses findet zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger, der Kandidaten und der Wahlhelfer vor der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus nicht statt.

zurück
nach oben scrollen