Gebäudesanierung

Generalsanierung und Erweiterung der Pestalozzi-Mittelschule

11.05.2022

Baubeginn in den Pfingstferien

2020 wurde auf dem alten Sportplatz eine Containerschule errichtet, um übergangsweise den dringendsten Raumbedarf zu decken. Nun wird in den Pfingstferien mit dem ersten Bauabschnitt gestartet - einem fünfgeschossigen Erweiterungsbau, der künftig den Klassenzimmertrakt darstellt. Im ersten Schritt werden die Baustelleneinrichtungsarbeiten und die Unterfangungsarbeiten am Altbau durchgeführt. Die Aushubarbeiten für den Neubauriegel beginnen dann in den kommenden Sommerferien. "Ich freue mich, dass dieses Großprojekt in den Startlöchern steht. Eine Investition in die Bildung ist zugleich eine Investition in die Zukunft", so Oberbürgermeister Jens Meyer.

Im Juni 2016 befasste sich der Stadtrat erstmalig mit dem Raumbedarf und dem baulichen Zustand der Pestalozzi-Mittelschule Weiden. Eine nähere Untersuchung ergab einen hohen Sanierungsstau und altersbedingte Baumängel. Zudem wurde festgestellt, dass der notwendige Raumbedarf durch das bestehende Schulgebäude nicht gedeckt werden kann. Nach zahlreichen Voruntersuchungen über die richtige Art und den notwendigen Umfang des Erneuerungsprozesses, wurde im Februar 2019 über ein europaweit ausgeschriebenes Vergabeverfahren das Regensburger Büro greßmannn söllner architekten gmbh mit dem Bauprojekt beauftragt.

Neben dem fünfgeschossigen Erweiterungsbau im Süden des bestehenden Gebäudes, umfasst die Planung die Generalsanierung des Altbaus, den Neubau einer Doppelturnhalle im Nordwesten des Grundstücks und die Neugestaltung der dazugehörigen Außenanlagen. Die Baumaßnahmen werden unter Aufrechterhaltung des Schulbetriebs durchgeführt und daher in Bauabschnitten abgewickelt. Die Gesamtbauzeit wird dabei auf circa sieben bis acht Jahre veranschlagt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich nach derzeitigem Stand auf circa 44,95 Millionen Euro und berücksichtigen die dynamisch gestiegenen Bau- und Materialpreise.

Die Stadtverwaltung ist sich der Tatsache bewusst, dass bei solch großen Baumaßnahmen Beeinträchtigungen oder Einschränkungen nicht immer vermeidbar sind. Die Stadt Weiden bittet daher die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrenden der Pestalozzischule, aber auch die Anwohnerinnen und Anwohner schon jetzt um Verständnis. Es wird alles unternommen, um die Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen auf ein Minimum zu begrenzen.

zurück
nach oben scrollen