Dieses Bild zeigt den neuen Aufkleber für die Kartonagencontainer.

Entsorgung von kleinen und großen Kartonagen

02.04.2020

Die Container auf den Wertstoffinseln sind nur für kleine Kartonagen gedacht.

Durch die Ausgangsbeschränkungen der Bayerischen Staatsregierung und den seit Jahren boomenden Onlinehandel wird der Anteil an Kartonagen bei der Altpapierentsorgung jährlich immer höher (früher anteilig 15 %, inzwischen eine Steigerung auf 40 %).  Die Papiercontainer sind für diese anfallenden Mengen „ Kartonagenmüll“ nicht ausgelegt und platzen daher buchstäblich aus allen Nähten.

Die auf den Wertstoffinseln aufgestellten Sammelcontainer sind nur für Altpapier und kleine Kartonagen in Schuhkartongröße bestimmt. Durch den Einwurf von großen und sperrigen Kartonagen, sind zum Leidwesen vieler Bürger, die Sammelbehälter sehr schnell voll, obwohl sich darin fast kein Gewicht befindet. Um dies für die Zukunft auszuschließen, werden in den nächsten Wochen an den Papierbehältern Einwurfschlitzverkleinerungen angebracht.

Entsorgungsregeln bei der Abgabe von Pappe und Kartonagen:

Nur zerkleinerte, zusammengelegte oder gefaltete Pappe und Kartonagen in die Papiercontainer einwerfen. Kartonagen, größer als eine Schuhschachtel, in die im Stadtgebiet aufgestellten  Kartonagenpressen einwerfen. Diese stehen in den Wertstoffhöfen Ost und West und den Wertstoffinseln Conrad-Röntgen-Straße, Königsberger Straße / SVD Parkplatz und in der Trathgasse (Ullersricht) bereit.

Neben oder zwischen die Container darf nichts abgelagert werden!

Fragen zum Thema Abfall beantwortet die Abfallberatung unter der Telefonnummer 39019-12 oder die Dualen Systeme Deutschland  www.mülltrennung-wirkt.de

zurück
nach oben scrollen