Das Bild zeigt das Rollstuhltrampolin auf dem Spielplatz am Ulmenweg.

Das neue Rollstuhltrampolin am Spielplatz am Ulmenweg.

Das Bild zeigt die Sponsoren und Initiatoren des Rollstuhltrampolins für den Spielplatz am Ulmenweg.

Oberbürgermeister Jens Meyer dankte den Sponsoren des Rollstuhltrampolins für den Spielplatz am Ulmenweg

Dank an Sponsoren

22.12.2021

Oberbürgermeister Jens Meyer hat sich heute bei den Sponsoren und Initiatoren des Rollstuhltrampolins für den Spielplatz am Ulmenweg bedankt.

Das Rollstuhltrampolin auf dem Spielplatz am Ulmenweg wurde als Inklusionsspielgerät im Rahmen eines Pressetermins vorgestellt. Oberbürgermeister Jens Meyer bedankte sich bei den Unterstützern, welche die Anschaffung durch ihre Spenden ermöglicht haben.

"Das Trampolin ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Kinder", so der Rathauschef. Dessen Einrichtung geht auf eine Wortmeldung von Sylvia Lang, im Rahmen der themenbezogenen Bürgerversammlung "Barrierefreie Innenstadt" zurück. Sie schilderte wie schwierig es ist für Kinder mit Behinderung öffentliche Spielmöglichkeiten zu finden.

Oberbürgermeister Meyer ging nach der Veranstaltung direkt in den persönlichen Austausch. Frau Lang regte im Gespräch die Installation eines Rollstuhltrampolins an. "Dieser Wunsch war für mich absolut nachvollziehbar und wir haben sofort begonnen mögliche Unterstützer anzuschreiben und aufgrund unserer Haushaltssituation um Hilfe zu bitten", so der Oberbürgermeister zur Entstehungsgeschichte.

Frau Lang dankte im Namen aller Kinder für die Realisierung des Trampolins, auf dem gesunde und Kinder mit Einschränkungen miteinander spielen können. Die Kinder im Stadtteil Hammerweg nehmen das Angebot mit Begeisterung an. Die Realisierung war dank großzügiger Spender namentlich dem Hilfswerk Adventslicht, Lions Hilfswerk e.V., Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank, Lionsclub "Goldene Straße" sowie Sparkasse Oberpfalz Nord möglich.

"Ein weiteres Inklusionsspielgerät wurde im Zuge der Neugestaltung des Spielplatzes im Max-Reger-Park verwirklicht, um in Sachen Barrierefreiheit auch für die Jüngsten ein Stück mehr Lebensqualität zu schaffen", erläuterte Oberbürgermeister Jens Meyer abschließend.

zurück
nach oben scrollen