Dieses Bild zeigt Alexander Grundler in einer Porträtaufnahme.

Alexander Grundler nimmt weiterhin die Aufgabe des kommunalen Behindertenbeauftragten wahr.

Alexander Grundler bleibt Behindertenbeauftragter

15.11.2019

Der "alte" ist zugleich auch der "neue" Behindertenbeauftragte.

Nach dem Wechsel von Herrn Grundler in die Stabstelle 05 war die Position des Behindertenbeauftragten zunächst nicht besetzt. Auf Grund von organisatorischen Maßnahmen kann die Aufgabe des Behindertenbeauftragten wieder bei Herrn Grundler verortet werden.

Dadurch ist es gelungen denn Verlust von Fachwissen zu vermeiden und auf der anderen Seite der Funktion mehr Gewicht zu geben, da die Stabstelle direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist. Bürgerinnen und Bürger die persönliche Beratung zu verschiedensten Themen benötigen, werden gebeten sich weiterhin an die vorhandenen Fachstellen der Beratungslandschaft zu wenden.

Auf Grund der Veränderungen in der Beratungslandschaft seit Schaffung der Stelle des Behindertenbeauftragten im Jahr 2007 steht den Bürgerinnen und Bürgern bereits ein breites Beratungsportfolio zur Verfügung (EUTB, Beratung Hilfe zur Pflege, Sprechstunde der Bayerischen Architektenkammer usw.). Herr Grundler zeichnet nun vielmehr für die verwaltungsinternen Fragestellungen zu Inklusion und Barrierefreiheit verantwortlich. Aber auch für die Netzwerkarbeit mit Vereinen, Verbänden und Fachgremien etc.

"Herr Grundler hat sich in den vielen Jahren seiner Tätigkeit ein breites Spektrum an Wissen angeeignet und seine fachliche Expertise ist deutschlandweit geschätzt. Es freut mich, dass wir mit dieser organisatorischen Maßnahme die Arbeit zum Wohl der Menschen mit Behinderung auf ein neues Niveau heben können", so Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.

zurück
nach oben scrollen