BayernPortal

Dienstleistungen A-Z

Wirtschaftsschule; Informationen

Die Wirtschaftsschule umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 10, 8 bis 10 oder 10 bis 11. Sie vermittelt eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung. Abschluss: Mittlerer Schulabschluss

Die Wirtschaftsschule ist eine berufsvorbereitende Schule, die eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vermittelt. Sie zählt gemäß Art. 14 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen zu den beruflichen Schulen (Berufsfachschule). Neben der theoretischen Bildung ist in einem besonderen Umfang auch die praktische Anwendung des Gelernten Ziel des Unterrichts. Der Unterricht in den Profilfächern Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle, Übungsunternehmen, Informationsverarbeitung und Wirtschaftsgeographie schult den ganzheitlichen Blick der Schülerinnen und Schüler, fördert das unternehmerische Denken und die Bildung nützlicher Alltagskompetenzen. Im praxisnahen Fach Übungsunternehmen bearbeiten die Schülerinnen und Schüler konkrete betriebliche Prozesse und nutzen dabei unternehmenstypische Softwarelösungen. Der anwendungsorientierte Unterricht bildet dabei Schlüsselqualifikationen wie vernetztes Denken, verantwortliches Handeln sowie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit in hohem Maße aus. Die mathematisch-naturwissenschaftlichen Lehrplaninhalte – mit Mathematik als Pflichtfach – erleichtern darüber hinaus den Zugang zu technischen und handwerklichen Berufen. Ebenso sind die Chancen für weitere schulische Anschlüsse, z. B. Besuch der Fachoberschule, damit gegeben.

Weiterführende Links

Verantwortliche Behörde
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus (siehe BayernPortal)

weitere Informationen zu dieser Leistung im Bayernportal

Zurück

nach oben scrollen