Das Bild zeigt das Logo des Internationales Keramikmuseums.

Zu Gast in Weiden – Das besondere Objekt aus dem Museum Ägyptischer Kunst München

Sonntag, 22.05.2022 bis
Samstag, 05.11.2022

Ort: Internationales Keramik-Museum
Zur Website

Fragment einer Kanope - Hieroglyphen aus dem Totenbuch

Kanopen sind bauchige Gefäße, die zur Aufnahme der Eingeweide nach der Mumifizierung bestimmt waren. Zu einem vollständigen Ensemble gehören vier Krüge für Magen, Leber, Lunge und Unterleibsorgane.

Im Alten Reich mit flachen Deckeln verschlossen, werden diese Kanopen ab dem Mittleren Reich mit rundplastisch gestalteten Deckeln versehen, die zunächst als Menschenköpfe gebildet sind. Ab dem Neuen Reich können sie die Gestalt eines Menschen-, Falken-, Affen- und Schakalskopfes annehmen als Verkörperung der vier Schutzgötter der Eingeweide, der sogenannten Horussöhne.

In den kurzen Inschriften auf den Kanopen werden verschiedene Gottheiten mit der Bitte um Schutz angerufen.

Objekt:
Ton
Neues Reich, 18. – 20. Dynastie, 1550 – 1070 v. Chr.
ÄS 3786
Dauer der Ausstellung: 22.05.2022- 30.10.2022

zurück
nach oben scrollen